Die neuesten vom Space Age inspirierten Entdeckungen unserer Pamono-Redakteurinnen


Schatztruhe

Von Anna Carnick, Wava Carpenter

Foto © DESIGNGUT Als Redakteurinnen bei Pamono haben wir das Glück täglich Vintage und Contemporary Design erkunden zu dürfen. Wir sind ständig auf Jagd und entdecken, erforschen und porträtieren dabei großartige Stücke aus aller Welt und beleuchten die inspirierenden Menschen und Geschichten dahinter. Und glauben Sie uns: Wir können uns nichts Schöneres vorstellen!

Obwohl, so ganz stimmt das nicht. Es gibt eine Sache, die unser Herz noch höher schlagen lässt und diese ist, unsere besten Entdeckungen mit anderen Designliebhabern zu TEILEN. Daher haben wir uns entschieden, mit Schatztruhe eine neue, regelmäßig erscheinende Kolumne einzuführen, in der wir Ihnen unsere tollsten neuen Entdeckungen vorstellen.

Unsere erste Schatztruhe ist den von Space Age inspirierten Designs aus den 1950ern bis heute gewidmet—Stücke, die einen an die gewölbte, gewellte und geschwungene Ästhetik erinnern, die aus den Anfängen der Raumfahrt und den weitreichenden Fortschritten mit dem Material Kunststoff hervorging. Ähnlich wie die Setdesigns in Stanley Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum, schicken einen diese Formen und Umrisse auf eine überwältigende Reise, die einen von der Unendlichkeit träumen lassen—und das alles vom eigenen Wohnzimmer aus.

Wir wünschen allen Designliebhabern eine erfolgreiche Jagd!



Senfgelbe Djinn Sessel

Apropos Kubricks 2001, die Djinn Sessel (1964) des französischen Designers Olivier Mourgue für Airborne sind für ihren Auftritt im Film in der Eingangshalle der Raumstation berühmt—und sie werden seitdem als Klassiker des Space Age Stils betrachtet. Dieses komplett restaurierte Paar, das von dem niederländischen Visavu Design angeboten wird, wurde neu mit widerstandsfähiger, handgenähter senfgelber Wolle überzogen. Und finden Sie nicht auch, dass diese Erneuerung ihnen unglaublich gut steht?




Gelbes Vintage Togo Sofa

Egal, ob man es jetzt senffarben, maisfarben oder goldgelb nennt: dieses Gelb sieht auch bei dem ikonischen Togo Sofa (1973) von Michel Ducaroy für Ligne Roset einfach umwerfend aus. Der belgische Händler Funky Vintage hat sich darauf spezialisiert, Vintage Stücke von großen Marken wie Ligne Roset zu restaurieren (was insbesondere bei dem Togo aufgrund seiner komplizierten Vernähung keine leichte Aufgabe ist). Dieses Sofa ist so gut wie neu—auf welchem anderen Möbelstück lässt es sich so kultiviert relaxen?




Biomorphe Glasfaser Stühle

Falls Sie noch nicht genug von goldfarbenen Space Age Entdeckungen haben, dann schauen Sie sich dieses tolle Set geformter Stühle aus Glasfaser an, das der italienische Händler Domus Nova anbietet. Wir wissen nicht genau, wer sie entworfen hat, aber sie erinnern eindeutig an die Arbeiten des Kunststoff-Meisters Luigi Colani. Die Farbe, die biomorphe skulpturale Form—ein Höhepunkt von Retro-Spaß mit Space Age Design.

 




Außerirdische Venini Hängeleuchte

Toni Zuccheri entwarf während der gesamten Nachkriegszeit für Venini. Viele seiner Stücke sind eher traditionell, besonders seine dekorativen Vogelfiguren aus Glas. Ganz anders verhält es sich allerdings mit seinen Beleuchtungsdesigns aus den 70ern. Hier sind Schichten aus durchsichtigem und opakem Glas vorzufinden, häufig mit amorphen, Tropfstein-artigen Strukturen, die in den Glaskugeln verteilt sind und ihnen ein Aussehen verleihen, als wären sie nicht von dieser Welt. Diese hier von Ebelmonte Gallery in Italien wurde neu verkabelt und wird etwas Space Age Magie in das Zuhause eines glücklichen Sammlers bringen.


Klassische grüne Snoopy Lampe

Dass die Castiglioni Brüder Genies und ihrer Zeit weit voraus waren, ist allgemein bekannt. Wie fast alle ihre Designs hat auch die Snoopy Lampe (1967) für Flos einen festen Platz im Designkanon. Sie ist so beliebt, dass Flos die Produktion 2008 wieder aufnahm. Heutzutage wird sie von Flos allerdings nur in Schwarz hergestellt. Diese poppige grüne Version ist also nur auf dem Vintage Markt erhältlich. Dieses Exemplar von Eratomium in der Schweiz weist einige Gebrauchsspuren auf, aber Vintage Liebhaber wie wir wissen, dass es dadurch nur noch einzigartiger wird.


Fantastischer magentafarbener Pop Sessel

Der deutsche Designer Christian Werner entwarf seinen vom Mid-Century inspirierten Pop Sessel für Ligne Roset im Jahr 2002. Leider wurde er nur für kurze Zeit produziert, weswegen man diese Schönheit nur auf dem Vintage Markt erhält. Diesen hier haben wir bei dem niederländischen Vintage Händler BarbMama entdeckt und sind von dem magentafarbenen Bezug absolut hingerissen. Obwohl die Umrisse des Sessels auf das Space Age zurückgreifen, macht seine geschwungen minimalistische Form den Pop Sessel ziemlich zeitlos, oder?





Die nachhaltige Moon Hängelampe

Das französische Contemporary Designstudio Woodlabo entwirft von „der Eroberung des Weltalls" inspirierte Beleuchtung. Ihre Moon Hängelampe (2016) wurde als Teil ihrer größeren Eagle Serie entworfen und ist angelehnt an die Form der Eagle Mondfähre, die 1969 erstmals Menschen zum Mond brachte. Während sie oben schwebt tritt das Licht durch die Birkenplatten aus und betont ihre Fahrzeug-artige Form. Jedes Exemplar wird in Frankreich aus Holz handgefertigt, das ausschließlich aus nachhaltigen europäischen Wäldern stammt.






Die dramatische Pantheon/Pantheoff

Die himmlische, nach dem berühmten römischen Tempel benannte Pantheon/Pantheoff Lampe (2015) des Londoner Analogia Projects bildet in Miniatur die fantastische Form—eine perfekte Hemisphäre mit einer Öffnung in der Mitte— seines Namensgebers nach. Die Hängekonstruktion an der Spitze erinnert an die Umlaufbahn eines Raumfahrzeugs. Dieses Objekt wird unter Anleitung der super hippen Camp Design Gallery in Italien handgefertigt. Je nach Blickwinkel sieht Pantheon/Pantheoff entweder bedrohlich oder luxuriös aus—aber 100% fantastisch dramatisch ist sie immer.

  • Text by

    • Anna Carnick

      Anna Carnick

      Als ehemalige Redakteurin bei Assouline, der Aperture Foundation, Graphis und Clear feiert Anna die großen Künstler. Ihre Artikel erschienen in mehreren angesehenen Kunst- und Kulturpublikationen und sie hat mehr als 20 Bücher herausgegeben. Sie ist die Autorin von Design Voices und Nendo: 10/10 und hat eine Leidenschaft für ein gutes Picknick.
  • Text by

    • Wava Carpenter

      Wava Carpenter

      Seit ihrem Studium in Designgeschichte an der Parsons School of Design hatte Wava schon in vielen Bereichen der Designkultur den Hut auf: sie lehrte Designwissenschaft, kuratierte Ausstellungen, überwachte Auftragsarbeiten, organisierte Vorträge, schrieb Artikel und erledigte alle möglichen Aufgaben bei Design Miami. Wava lässt den Hut aber im Büro – auf der Straße bevorzugt sie ihre Sonnenbrille.

Mehr zum Entdecken