Pastoe

Die Geschichte Pastoes beginnt im Jahr 1913 in Utrecht, als sich der deutsch-niederländische Unternehmer Frits Loeb (1889 - 1959) dazu entschied, Stühle in einer traditionellen Werkstatt herzustellen und in seinem eigenen Laden zu verkaufen. Sein Atelier, damals unter dem Namen “Utreschtsche Machinale Stoel-en Meubelfabrik (UMS)” bekannt, wuchs sehr schnell und wechselte 1917 den Standort, um in einer größeren Fabrik Möbel für eine Reihe von Einzelhändlern zu produzieren. 1918 zog die Firma in den Utrechter Bezirk Rotsoord um, wo sie sich auch heute noch befindet. Während die Möbelkollektionen der frühen Jahre für ein weit gefächtertes Publikum ausgelegt wurden, war UMS unter der Leitung des Designers D.L. Braakmans (1885 - 1966) eine der ersten Firmen in den Niederlanden, die sich mehr zu einer herberen und minimalistischeren Ästhetik bewegte, die sich im Gebrauch der damals neuartigen Materialien wie Stahlrohr und gebogenem Sperrholz Ausdruck verschaffte. Der niederländische Markt passte sich nur langsam an diese Art des Designs an, daher war es umso wagemutiger, als UMS sich ab 1947 nur noch der Herstellung moderner Möbel widmete. Um diese neue Mission zu unterstreichen, wurde der Name der Firma zu Pastoe geändert.

Im Jahr 1948 übernahm D.L.s Sohn  (1917 - 1995) als Designer und Direktor und erweiterte das modernistische Streben noch mehr. Er setzte sich für günstiges, modulares Design ein und war inspiriert von Künstlern wie  und , der außerdem die erste Reihe der geometrischen Schränke Pastoes Ende der 40er Jahre entwarf. Während der 50er Jahre konzentrierte sich das Unternehmen darauf flexible Schranksysteme zu entwickeln, die vom Kunden selbst zusammengestellt werden konnten. So entstand 1955 das äußerst anpassbare und sehr erfolgreiche Made-to Measure Storage System. 1957 wurden die Made-to-Measure Möbelstücke auf der elften Trienniale in Mailand mit einer Silbermedaille und mit dem Le Signe d’Or in Belgien ausgezeichnet.

Auch heute noch produziert Pastoe ausgesprochen einfache, hochqualitative Möbel wie Schranksysteme, Lagerungslösungen, Stühle und mehr. Viele der Designs haben Kultstatus, wie zum Beispiel der SMO5 Chair von Cees Braakman (1958), einer der ersten Stühle der komplett aus Stahldraht gefertigt wurde, und der L-Series Schrank des Studio Pastoe von 1979. Zu den jüngsten Kooperationen gehören Projekte mit dem verstorbenen großartigen belgischen Designer Maarten Van Severen, dem deutschen Designer  und dem aufstrebenden niederländischen Studio .

Stücke von Pastoe wurden in großem Umfang in Gallerien und Museen ausgestellt, darunter im Centre Pompidou in Paris, im Museum of Modern Art in New York, im Louisina Museum of Modern Art in Dänemark und im Stedelijk Museum in Amsterdam.