Cappellini

Cappellini wurde ursprünglich 1946 als Familienbetrieb für in Handarbeit gefertigte Möbelstücke in Como in der Lombardei, Italien, gegründet. Doch die Marke Cappellini, wie wir sie heute kennen, hat ihre Anfänge im Jahr 1979 als Giulio Cappellini das Unternehmen seiner Familie als kreativer Leiter übernahm. Er erweiterte den Fokus der Firma, um sich sowohl der Herstellung zeitgenössischer Möbel als auch anderen Produkten zu widmen, die von einer Reihe internationaler, handverlesener, aufsteigender und bereits etablierten Talenten wie Jasper Morrison, Shigeru Ban, Inga Sempé, Marc Newson und den Bouroullec Brüdern, entworfen wurden. Inzwischen hat Cappellini manch eines der gewagtesten und kultigsten Werke des letzten Jahrhunderts hergestellt, darunter die Pyramid Chest von Shiro Kuramata,, die ursprünglich 1968 für Ishamaru entworfen wurde und Anfang 1987 von Cappellini produziert wurde; Tom Dixons Bird Chaise Longue von 1991; der Knotted Chair von Marcel Wanders 1996 und Dror Benshetrits Peacock Chair 2009.

Heute hat die in Mailand ansässige Marke Filialen auf der ganzen Welt und rühmt sich mit einer großen Reihe an Wohn- und Büromobiliar und einer extra Abteilung, die sich dem Gastrogewerbe (Hotels, Bars, Restaurants usw.) widmet. 2005 wurde Cappellini Teil der Poltrona-Frau-Gruppe, eine international führende Firma für die Herstellung von Luxusausstattung, die 2014 wiederum von Haworth Inc. erstanden wurde.

Die Werke Cappellinis wurden vielerorts präsentiert und sind auch in Dauerausstellungen von angesehenen Institutionen weltweit zu finden, darunter im Centre Pompidou und im Musée des Arts Décoratifs in Paris, in der Galleria D’Arte Moderna in Rom, im Museum für Angewandte Kunst in Köln und im Victoria & Albert Museum in London. Das Museum of Modern Art in New York allein beherbergt mehr als 30 Stücke Cappellinis.