Bestellen Sie vor dem 1. Dezember und erhalten Sie Ihre Lieferung vor Weihnachten! Jetzt einkaufen

B&B Italia / C&B Italia

Italien

Die internationale Designfirma B&B Italia nahm ihren Anfang im Jahr 1973, als Piero Ambrogio Busnelli C&B Italia übernahm, die Firma, die er zusammen mit Cesare Cassinagegründet hatte. Unter dem neuen Namen B&B war das Unternehmen eher eine Weiterentwicklung denn eine Neugründung. Busnelli, der 1926 in Meda in der nördlichen Provinz Lombardei geboren wurde, war ein wahrer Visionär im Italien der Nachkriegszeit. Als junger Designer umgab er sich mit anderen gleichgesinnten Künstlern und profitierte von Nachwuchstalenten wie Mario Bellini und Gaetano Pesce, die Busnelli später zu B&B folgten. Von Anfang an wollte sich das Unternehmen als starke, moderne italienische Marke abgrenzen, die auf ein industrielles Modell gestützt sowohl High-Tech Produktionsmethoden als auch High-Tech Materialien, darunter Plastik und Polyurethanschaum, nutzt. Es fasste schnell als einer der führenden Hersteller modernen italienischen Designs in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts Fuß.

Das Hauptquartier Busnellis wurde nach Novedrate in Como nahe Mailand gelegt. Es wurde 1972 von den Architekten Renzo Piano und Richard Rogers entworfen, die erst zuvor das Design des Centre Pompidou in Paris zusammen fertiggestellt hatten. Dieser Einfluss ist deutlich erkennbar. Die wagemutige industrielle “Inside Out”-Ästhetik verdeutlicht Busnellis Risikofreudigkeit und weist auf künftige Designstars hin.

Mitte der Siebziger brachte B&B Mario Bellinis Le Bambole Sofa (1972) auf den Markt. Die unstrukturierte und dennoch plumpe Couch verschob Grenzen im Design, sicherte B&B Italia einen Platz an der Spitze der internationalen Designszene und verhalf zum Gewinn vieler wertvoller Designpreise. Die Werbekampagne für Le Bambole rief mit seinen provokativen Bildern des barbusigen Models Donna Jordan auf dem Sofa, aufgenommen vom Fotografen Oliviero Toscani, so viele Reaktionen hervor, wie das Design selbst und wurde auf dem Mailänder Salone del Mobile ausgestellt.

Seither arbeitete B&B Italia mit manch einem der renommiertesten Designer und Architekten zusammen, darunter Atelier Oï, Mario Bellini, Jeffrey Bernett, David Chipperfield, Antonio Citterio, Naoto Fukasawa, Zaha Hadid, Chris Howker, Vico Magistretti, Jean-Marie Massaud, Gaetano Pesce, Paolo Piva, Richard Sapper, Afra and Tobia Scarpa, Richard Schultz, Ettore Sottsass, Studio Kairos, Patricia Urquiola, Jakob Wahner, und Marcel Wanders.

B&B Italia wurde viermal Gewinner des Compasso d’Oro. Der erste ging 1974 an Studio Kairos’ Sisamo Wardrobe; 1979 an Bellinis Le Bambole und 1987 an Citterios Sity Sofa. 1989 wurde der Compasso d’Oro B&B Italia als erstem Designhersteller verliehen - für “die konstante Mühe, die Werte von wissenschaftlicher und technologischer Forschung mit den für Funktionalität und Ausdruck der Produkte notwendigen Werten” zu vereinen. Seit der Firmengründung im Jahr 1966 entwarfen die Designer mehr als 1.000 Designs und Prototypen von denen viele auch heute noch produziert werden.

Im Jahr 2011 kauften Busnellis Söhne Giorgio und Emanuele das Unternehmen von der privaten Beteiligungsgesellschaft Opera, die 2002 eine Mehrheitsbeteiligung erlangte, zurück. Seit dem Tod ihres Vaters 2014 leiten die beiden das Unternehmen. 2016 feierte B&B Italia sein fünfzigjähriges Bestehen mit der Ausstellung seiner neuesten Palette limitierter Stücke auf der Möbelmesse Salone del Mobile in Mailand.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von B&B Italia