Artemide

Die legendäre italienische Beleuchtungsfirma Artemide wude 1959 von dem Ingenieur und Designer Ernesto Gismondi (1931 in San Remo geboren) und dem Designer Sergio Mazza (1931 in Mailand geboren) in der Mailänder Gegend gegründet. Es ist anzumerken, dass Mazza das erste erfolgreiche Produkt der Firma, die Alfa Lampe, schon ein Jahr vor der Eröffnung Artemides entworfen hatte. Neben der Mission der Firma, markante, architektonische Lampen und Hängeleuchten, sowie andere Vorrichtungen in Zusammenarbeit mit bedeutenden Designtalenten aus aller Welt zu entwickeln, trugen beide Gründer über Jahrzehnte hinweg selbst dazu bei, Entwürfe für die sich immer weiter entwickelnden Linie Artemides zu konzipieren.

Zu den Glanzstücken der großen Kollektion Artemides gehören die futuristische Eclisse Lampe des italienischen Designers Vico Magistretti aus dem Jahr 1967 und die minimalistische, halogenbetriebene Tizio Schreibtischlampevon 1972, die zu den beliebtesten Arbeitsplatzutensilien gehört, die jemals produziert wurden. 1987 wurde die Tolomeo Lampe vorgestellt, entworfen von den Italienern Michele De Lucchi und Giancarlo Fassina und schon bald internationales Symbol für den “Made in Italy” Stil, der gegen Ende des letzten Jahrhunderts die Richtung des Designs dominierte. Auch heute noch gibt Artemide hochwertig konzipierte Hightech Werke in Auftrag, die immer mehr auf Nachhaltigkeit ausgelegt werden und von bemerkenswerten internationalen Designern wie Herzog & De Meuron, Naoto Fukasawa, Karim Rashid und  und anderen entworfen werden. Im Laufe der Jahre wurden viele der Entwürfe Artemides mit dem angesehenen Preis Compasso d’Oro ausgezeichnet. Im Jahr 1995 erhielt die Firma selbst einen „Career Achievement Award”.

Seit mehr als fünfzig Jahren gibt der Ansatz Artemides die Geschwindigkeit für Designinnovation mit gut erkundeten Produkten vor, die nicht selten ihren Weg auf die Seiten von Geschichtsbüchern des Designs finden. Zahlreiche Stücke wurden für Sammlungen von Museen auf der ganzen Welt erworben, wie zum Beispiel für das Museum of Modern Art und das Metropolitan Museum of Art (beide in New York), das Victoria & Albert Museum in London, das Museo Nazionale della Scienza e della Tecnica in Mailand, die Galleria Nazionale d’Arte Moderna in Rom und das Centre Pompidou in Paris.