Alessandro Mendini

Milan, Italien

Alessandro Mendini wurde 1931 in Mailand geboren. Durch seine Arbeit als Architekt, Designer, Journalist und Herausgeber, trug Mendini zur Entwicklung der weltweiten Wertschätzung für italienisches Design bei und fokussierte sich dabei besonders auf neomodernes, avantgardistisches Design und eine Überkreuzung von Kunst, Design und Architektur.

Mendinis Werke erstrecken sich über Grafiken, Möbel, Inneneinrichtungen, Architektur, Bühnenbild, Schriftstellerei und Malerei. Er war Herausgeber der beliebten Zeitschriften Casabella (1970 - 1976), Modo und Domus (beide 1979 - 1985). 1979 trat er als Partner von Ettore Sottsassund Michele De Lucchis in das Studio Alchimia ein, bevor er 1982 die Domus Academy mitbegründete.

Zu Ehren seiner außergewöhnlichen Arbeiten wurde Mendini 1979 und ein weiteres Mal 1981 der Compasso d’Oro verliehen. Außerdem wurde er von der Architectural League of New York geehrt und zum Chevalier des Arts et Lettres in Frankreich ernannt. Seine Werke sind unter anderem Bestandteil der Dauerausstellungen des Metropolitan Museum und des Museum of Modern Art in New York und des Centre Georges Pompidou in Paris.

Heute unterrichtet Mendini am Polytechnikum Mailand. Er und sein Bruder Francesco führen zusammen ihr Atelier Mendini in Mailand.