Tomado

Niederlande

Die niederländische Firma Tomado wurde als kleiner Hersteller von Kupferhaken im Jahr 1923 in Dordrecht, Holland, von den Brüdern Van der Togt gegründet. In den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg erweiterte Tomado die Produktion um funktionelles Kochgeschirr, Messer, kleine Haushaltsgeräte und Aufbewahrungsmöglichkeiten. In der Nachkriegszeit waren Tomados modulare, selbst zusammenstellbare, multifunktionelle Regale und Gestelle fast allgegenwärtig in niederländischen Haushalten.

Die manchmal auch als “Draht-Möbel” bezeichneten lackierten Metallregale Tomados wurden zu Sammlerstücken, vor allem die in rot, gelb und blau gestrichenen Versionen, deren Farbe mit der niederländischen De Stijl Bewegung in Verbindung gebracht wurde. Ein weiteres sehr begehrtes Stück war der SM05 Chair, der in Zusammenarbeit von und Tomado vom niederländischen Designmeister  (1917 - 1995) entworfen wurde. Dieser Stuhl wurde 2011 von Pastoe herausgebracht.

In den 80er Jahren wurde Tomado in ein Schweizer Geschirrunternehmen namens Metaltex eingegliedert und viele der Geschichten der Entwürfe Tomados bleiben umstritten. Das Design der kultigen Tomado Regale zum Beispiel wird entweder D. Dekker, Adriaan Dekker oder Mr. Van Mieren zugeschrieben.

Bemerkenswerterweise steht das Gebäude des Tomado Hauptsitzes in Dodrecht noch immer als Monument für den Nachkriegsmodernismus. Das Gebäude, das 1958 vom niederländischen Architekten Huig Maaskant entworfen und 1962 fertiggestellt wurde, war zu jener Zeit das modernste Gebäude in den Niederlanden, charakterisiert durch eine minimalistische, ausladende, weiße Kastenform. Heute dient das Gebäude als Bürokomplex und wurde kürzlich von der lokalen Firme EMG Architecten renoviert.