Bestellen Sie vor dem 1. Dezember und erhalten Sie Ihre Lieferung vor Weihnachten! Jetzt einkaufen

Poltronova

Italien

Der italienische Möbelhersteller Poltronova wurde 1957 nördlich von Florenz von Sergio Cammilli gegründet. Cammilli hatte einen künstlerischen Hintergrund und wie viele meinen, ist es die bemerkenswerte Offenheit des Gründers gegenüber gewagten kreativen Ausdrucksweisen, die dazu führte, dass die Firma zu den mutigsten innerhalb des italienischen Designs im 20. Jahrhunderts zählt.

Kurz nach der Gründung machte Cammilli die Bekanntschaft des jungen Designers Ettore Sottsass, welcher zu der Zeit, ebenfalls in der Region um Florenz, Keramik für Bitossi designte. 1958 wurde Sottsass als künstlerischer Leiter bei Poltronova eingestellt.

In den Anfangsjahren konzentrierte sich Poltronova auf die Produktion stylischer, modernistischer Möbel, welche häufig aus Holz hergestellt wurden und viele Gemeinsamkeiten mit den Mid-Century Designs aus Skandinavien aufwiesen. Sowohl Cammilli als auch Sottass hatten aber Ambitionen, eine experimentellere Richtung einzuschlagen.

1966 besuchten Cammilli und Sottsass die Ausstellung Superarchitettura in der Galleria Jolly 2 in Pistoia. Dieses epochenprägende Projekt, das inzwischen als Meilenstein in der Entstehung der Radical Design Bewegung gilt, wurde von Superstudio und Archizoom, zwei Studentengruppen der Gegenkultur der Architekturfakultät der Universität Florenz, organisiert. Cammilli und Sottsass änderten darauf hin sofort Poltronovas Ausrichtung, begannen mit jungen, ikonoklastischen Designern zu arbeiten und halfen dabei, die postmoderne Ära im Design einzuleiten.

Beachtenswert ist hierbei, dass Archizoom in den 1960ern die neue Fabrik der Firma entwarf und das Programm für Veranstaltungen in der Zentrale stellte, welches auch eine Lesung von Gedichten und einen Meditationsworkshop unter der Leitung des Dichters Allen Ginsberg beinhaltete.

Poltronova produzierte eine Reihe ikonischer Designs wie Mario Cerrulis Mobili Nella Valle Serie (1966); Archizooms Superonda Sofa (1967) und Mies Lounge (1969); Superstudios Guerpe Lampe (1967); Ettore Sottsass’ Ultrafragola (1970); und De Pas D’Urbino & Lomazzis Joe Chair (1970), um einige wenige zu nennen. Andere große Designer, die für Poltronova entworfen haben, sind unter anderem De Pas D’Urbino & Lomazzis Joe Chair (1970), um einige wenige zu nennen. Andere große Designer, die für Poltronova entworfen haben, sind unter anderem Gae Aulenti, Angelo Mangiarotti, Giovanni Michelucci, Paolo Portoghesi, und Massimo VignelliViele der Werke Poltronovas waren in der wegweisenden Ausstellung Italy: The New Domestic Landscape des MoMA von 1972 zu sehen.

Nachdem Cammilli und Sottsass Poltronova in den 1970ern verlassen hatten, wechselte das Management mehrmals und der Schwerpunkt wurde darauf gelegt, kommerziellere Kollektionen herzustellen. Mitte der 1980er kämpfte Poltronova darum zu überleben. Glücklicherweise setzte sich die ausgebildete Architektin Roberta Meloni dafür ein, das Poltronova Archiv zu erhalten. In den 1990ern erlangte sie einen Anteil der Geschäftsführung und im neuen Jahrtausend wurde sie zur Geschäftsführerin ernannt. Heute ist Poltronovas Vermächtnis durch Melonis Firma Centro Studi Poltronova gesichert. Die facettenreiche Organisation verwaltet Archive, fördert Studien- und öffentliche Ausstellungen und produziert ikonische Poltronova Designs auf Anfrage.

Unser Interview mit Frau Meloni finden Sie hier.

 

* Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Centro Studi Poltronova