Matteo Grassi

Im Jahr 1880 begann die Familie Grassi in der Provinz Brianza in Italien mit der Herstellung von Sätteln, Zaumzeug, Zügeln und anderem aus Leder gefertigtem Zubehör für Pferde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Grassis Teil der zügig voranschreitenden Industrialisierung, die in Norditalien im Gange war und sie erweiterten ihre Produktion auf ein großes Sortiment an Lederwaren, insbesondere Stücke zur Ausstattung des Hauses und öffentlicher Räume. Gegen Ende der 70er hatte Matteo Grassi sich einen internationalen Ruf für einzigartige, gut gefertigte Ledermöbel, von Stühlen über Sofas zu Tischen und Betten, geschaffen. Eines der erfolgreichsten Stücke der frühen Entwürfe war der Korium Armchair von Tito Agnoli im Jahr 1979.

Im Laufe der Jahre arbeitete Matteo Grassi mit einer Reihe beeindruckender Designer wie Carlo Bartoli, , , Franco Poli, Eoos, Luigi Massoni, Jean Nouvel, Matteo Nunziati, Mauro Lipparini und Rodolfo Dordoni zusammen. Die Marke, die mit hoher Qualität und edlen schlanken Formen in Verbindung gebracht wird, ist an vielen Flughäfen und in Vorstandbüros auf der ganzen Welt vertreten.

Nach über einem Jahrhundert Produktion ist Matteo Grassi kürzlich aus dem Geschäft ausgestiegen.