Ritsue Mishima

Venice, Italien

Die Bildhauerin und Glasdesignerin Ritsue Mishima wurde 1962 in Kyoto, Japan geboren. Ihre ausschließlich transparenten, farblosen Glasarbeiten sind inspiriert von natürlichen Formen und Lichtreflektionen. Sie zeichnen sich sowohl durch einen Sinn von Reinheit als auch durch Leuchtkraft aus. Als moderne Interpretationen einer jahrtausendealten handwerklichen Tradition reflektieren und fangen ihre Werke Licht und Farben, wodurch sie gewissermaßen aus sich heraus treten und mit ihrer Umgebung interagieren.

Ihre Karriere begann Mishima 1982, als Stylistin für Werbefilme. 1985 begann sie Installationen aus Blumen zu erstellen. Erst nachdem sie 1989 nach Venedig, Italien gezogen war, entwickelte sie ihre Faszination für Glas. Ab 1996 widmet sich Mishima der Herstellung von Glasobjekten in einem Murano Ofen und arbeitet mit den Glasbläsermeistern Andrea Zilio und Giacomo Barbini zusammen. Sie lebt und arbeitet weiterhin in Italien.

Ihre Arbeiten sind unter anderem in den Dauerausstellungen des Vangi Skulpturengarten Museums in Japan und des Musée des Arts Décoratifs in Paris zu finden. 2001 wurde Mishima der Giorgio Armani Award auf der Contemporary Decorative Arts Ausstellung bei Sotheby’s verliehen.