Johannes Hammerborg

Dänemark

Der dänische Leuchtendesigner Johannes (Jo) Hammerborg wurde 1920 in Randers, Dänemark, geboren. Von 1942 bis 1944 ließ er sich in Silkeborg und Randes zum Silberschmied ausbilden und besuchte anschließend die Königlich Dänische Kunstakademie. Von 1949 bis 1957 arbeitete er für die renommierte Silbermarke Georg Jensen als Silberschmied.

1957 wurde Hammerborg der Designleiter für das dänische BeleuchtungsunternehmenFog & Mørup. Er brachte hohe Sensibilität für modernes Design und eine Strategie für eine stimmige Markenidentität mit und führte neue Produktionsauflagen für alle Stücke der Marke ein. Hammerborgs Amtszeit erwies sich sowohl künstlerisch als auch als kommerziell erfolgreich. Während dieser Zeit entwarf er mehr als 60 Lampen und arbeitete mit mehreren Designern zusammen, denen er half ihre Arbeit an die neuen, höheren Ansprüche der Marke anzupassen. An der Zusammenarbeit mit dem Porzellanhersteller Royal Copenhagen und dem Unternehmen Holmegaard Glassworks war Hammerborg auch stark beteiligt. Mit seinen eigenen Leuchten verdiente er sich mehrere Auszeichnungen, darunter den CICi Preis 1965 für Nova und 1969 vier der iF Product Design Awards für Tunika, Classic, Diskos und Saturn.

Bis 1980 blieb er bei Fog & Mørup, dann gründete er seine eigene Firma. Nach dem Weggang Hammerborgs fusionierte die Firma mehrere Male und ging so letztendlich auf ihr Ende zu.

Hammerborg, ein begeisterter Luftsportler, kam im Jahr 1982 mit 62 Jahren bei einem tragischen Fallschirmunfall auf der Insel Bornholm in der Ostsee ums Leben.