Chapel Petrassi

Naples, Frankreich

Seit seiner Gründung im April 2015 spezialisiert sich das junge Pariser Kreativstudio Chapel Petrassi auf handgefertigte, skulpturale Holzmöbel und angewandte Kunst. Die beiden Gründer*innen Marie-Charlotte Bassi (geboren 1989 in Paris) und Diego Petroso (geboren 1983 in Neapel) haben dabei stets ein Augenmerk auf der Verbindung zwischen Kunst und Design. Sämtliche Werke von Chapel Petrassi werden von den Tischlermeister*innen bei Falegnameria Petroso angefertigt, einem italienischen Familienbetrieb für Holzarbeiten, der 1968 in Neapel gegründet wurde.

Bassi erhielt einen Master in Kunst und Literatur von der Universität von Paris und sie ist eine Autodidaktin im Bereich des Designs. Petroso, hingegen, studierte Design an der Nuova Accademia di Belle Arti (NABA) 2007 in Mailand. Danach erwarb er einen Bachelor in Visual Arts an der Fine Arts Academy Rom im Jahr 2011. Neben seiner Arbeit mit Chapel Petrassi, wurden Petrosos individuellen Kunstprojekte in zahlreichen privaten und öffentlichen Einrichtungen ausgestellt, unter anderem an der American Academy in Rom (2014) und dem Viafarini in Mailand (2013). Bereits in seiner Kindheit arbeitete er mit Möbelschreiner*innen in einem italienischen Betrieb für Holzarbeiten zusammen. Die Firma befindet sich seit 1960 im Besitz seiner Familie.

Die Designs von Chapel Petrassi sind von einer markanten zeitgenössischen Ästhetik geprägt. Dies macht sich in mutigen Kombinationen von Holz, geometrischen Formen und lebhaften Farben bemerkbar. Im Jahre 2015 konnte ihre erste Kollektion skulpturaler Möbel bei der Ausstellung #InFurnitureWeTrust bei Klokgebouw für die Dutch Design Week in Eindhoven besichtigt werden. Zu den weiteren nennenswerten Präsentationen gehören die Ventura Lambrate während der FuoriSalone in Mailand (2016); die Venice Design 2016, in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen niederländischen Global Art Affairs Foundation für die 15. International Venice Architecture Biennale (2016); und die ALCOVA in Mailand während der Salone del Mobile (2018).